Fallstudie: Paradies Leerstand (16.–22. September)

photo © Achim Hatzius 2021

//////English below////// Die Fallstudie »Paradies Leerstand« ist vom 16.–22. September im Ausstellungsraum der nGbK zu sehen. Sie verweist sowohl auf die räumliche und politische Deutungsoffenheit der Nachwendezeit als auch auf Missverständnisse und Enttäuschungen. Während sich die einen die Freiräume des…

Fallstudie: Muttiland Revisited (23.–29. September)

/////English below////// Sabine Reinfeld (*1976, Leipzig) produziert im Rahmen ihrer Fallstudie »Muttiland Revisited« die Performance Miss DDR (2021). Ausgangspunkt ist das Bühnenprogramm Deutschland einig Muttiland, das 1991 im Rahmen der nGbK-Ausstellung Außerhalb von Mittendrin von Gina Pietsch und Heide Bartholomäus…

Fallstudie: Marlboro Man (30. September–6. Oktober)

/////English below////// Die Fallstudie »Marlboro Man« wendet sich Verkörperungen ostdeutscher Männlichkeiten zu und befragt, wie diese vor und nach 1989 künstlerisch beschrieben und (de)konstruiert wurden. In dem experimentellen Video Kentaur dreht die Erfurter Künstlerin Gabriele Stötzer (*1953, Emleben/Thüringen) 1988 den…

Fallstudie: Depot Bilderstau (14.–20. Oktober)

/////English below////// DDR-Kunst ist nach 1990 vorwiegend in Depots verschwunden. Die Akteur_innen folgten dabei zum einen westdeutschen Bewertungsmaßstäben, die der DDR-Auftrags- und Staatskunst jeden kunsthistorischen Wert absprachen. Zum anderen eigneten sie sich den Kunstbegriff ostdeutscher Kunstfunktionär_innen an, die experimentelle oder…

Fallstudie: Wessiwerdung (21.– 27. Oktober)

/////English below////// Die Fallstudie »Wessiwerdung« folgt Ost-Blicken auf den Westen und West-Blicken auf den Osten ab den 1990er Jahren. Das damalige Aufeinandertreffen zweier kultureller Kunstsysteme hätte in einer gegenseitigen Befragung und Selbstentfremdung produktiv werden können. Stattdessen musste sich der Osten…

Fallstudie: Ossiwerdung (28. Oktober–7. November)

/////English below////// Die Fallstudie »Ossiwerdung« untersucht, welche Möglichkeiten, Reibungsflächen, Missverständnisse und Widersprüche die aktuelle Inwertsetzung von Ost-Biografien und die neu behaupteten Identitäten produzieren.  In Auseinandersetzung mit dem 2020 erschienenen Buch Erinnern Stören. Der Mauerfall aus migrantischer und jüdischer Perspektive entwirft David Polzin (*1982, Hennigsdorf)…

Überschreibungen der Nachwende-Klappe

photo © Achim Hatzius 2021

Annette Maechtel, Das Temporäre politisch denken, 2020S. 444 – 445, Abb.28: Sabine Hornig, Blick aus dem WMF-Haus zum Potsdamer Platz, ca. 1990/91, Abb. 29: Fotografische Dokumentation von Jurino Reetz: Berlin-Mitte Museum/Bezirksamt Mitte von Berlin und Susanne Huth, Ausschnitt aus Gloria, Fotoserie 2005/2021 Sabine…